Wirbelsäule, Schmerz, Rehabilitation, 
konservative Orthopädie: Trainings- & Physiotherapie

Univ.-Lektor Dr. Wolfgang Gruther, MSc TCM

Univ.-Lektor Dr. Wolfgang Gruther, MSc TCM

Facharzt für physikalisch Medizin und allgemeine Rehabilitation, Wahlarzt


Schwerpunkte

  • Ärztlicher Leiter der Therapie im healthPi Medical Center
  • Fachexperte für Gesundheitsplan backPi

Spezialleistungen

  • Wirbelsäulenerkrankungen (Discusprolaps, Listhese, Skoliose, Arthrosen … ) 
  • Akute und chronische Schmerzen (Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Nervenschmerzen, Narbenschmerzen, Muskel und Gelenksschmerzen …)
  • Rehabilitation vor und nach Operationen und bei komplexen Beschwerdebildern
  • Bewegungsmedizin: Bewegungsanalysen - bei Beschwerden im Sport oder Alltag, Stoffwechselanalysen - bei Problemen mit dem Gewicht, Leistungsdiagnostik - bei Wiedereinstieg oder Neuanfang von Sport) 
  • Fachärztliche Begutachtung und Diagnostik (Check Up) sowie Erstellung eines individuellen Gesundheits- oder Rehabilitationsplans mit Definition von Zielen
  • Akuttherapie bei ausgeprägten Schmerzen oder komplexen Beschwerdebildern
  • Infiltrations- und Manualtherapie (Wirbelsäule, Gelenke u. Narben)
  • SpineMed – computergestützte Wirbelsäulenextension
  • ESWT - Stoßwellentherapie
  • HIRO TT - Hochenergie Lasertherapie
  • Stoßwellen- und Lasertherapie
  • Salus Talent Pro - Hochfrequenz Magnetfeldtherapie
  • Medi stream 3000 - Druckstrahlmassage
  • TENS - Elektrotherapie für zu Hause
  • TCM - Komplementärmedizin

Patientenbewertungen

Über Univ.-Lektor Dr. Gruther

Univ.-Lektor Dr. Wolfgang Gruther MSc war langjährig als Oberarzt an der Universitätsklinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation im AKH Wien tätig. Er publizierte mehrere Studien in internationalen Journalen zu den Themen Rehabilitation nach lebensbedrohenden Erkrankungen sowie Diagnose und Training bei Rückenschmerz. Berufsbegleitend graduierte er an der Donauuniversität Krems zum Master of Science in traditioneller chinesischer Medizin und besuchte ein “Advanced Clinical Internship” am Zhejiang College of TCM in Hangzhou, China. Dr. Gruther hält als Bewegungsmediziner und Rehabilitationsspezialist regelmäßig Vorträge und ist im Vorstand des Berufsverbandes Österreichischer Fachärzte für Physikalische Medizin und Rehabilitation tätig.

 

Zusatzausbildung: ÖÄK-Zertifikat Sonographie des Bewegungsapparates, ÖÄK-Diplom Chinesische Diagnostik und Arzneitherapie, ÖÄK-Diplom Akupunktur, ÖÄK-Diplom Manuelle Medizin, Notarztdiplom der Wiener Ärztekammer, ÖÄK-Fortbildungsdiplom



Dr. Gruther`s Bandscheiben ABC - mit Videos

Vor allem in der oft typischen Arbeitssituationen vor dem Computer ist unsere Wirbelsäule einer zwar niedrigen aber permanenten Belastung ausgesetzt. So wie bei hohem Blutdruck wird die Belastung für Bandscheiben, Faszien und Muskeln nicht wahrgenommen. Erst wenn die Muskeln verkürzen und verkrampfen oder die Bandscheibe sich vorwölbt und gegen Nerven drückt wird uns das Problem durch Schmerz bewusst. Durch eine kurze Korrektur und Veränderung der Arbeitshaltung vor dem Computer haben Sie jedoch die Möglichkeit aus dem Teufelskreis der permanenten Überbelastung heraus zu kommen! Sowohl Bandscheiben wie auch Faszien und Muskeln haben die Möglichkeit sich aktiv zu erholen wenn sie durch Dehnung und Mobilisierung mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Im Anhang zeige ich Ihnen 5 kurze Übungen die sie zwischendurch auch in der Arbeitszeit einbauen können um die Wirbelsäule zu entlasten und Bandscheibenschäden vorzubeugen: 

  1. Das wichtigste zuerst, raus aus dem Rundrücken und der Halsstauchung und korrigieren: Haltung
  2. Viele spüren ein Stechen in Brust oder Rücken, darum nicht auf die BWS vergessen und lockern: Brust
  3. Oft zwickt auch der untere Rücken, darum auch diesen in Bewegung bringen: Rücken
  4. Schulter und Nacken sind eng miteinander verbunden! Darum Schulter lockern: Schulter
  5. Durch die Arbeit am Computer zieht der Schultergürtel nach vorne, darum aufdehnen: Schultergürtel 

Winterzeit, die Hochsaison für Stürze!

Die Winterzeit stellt vor allem ältere Menschen vor zusätzliche Herausforderungen. Da wird der Einkaufsweg schnell einmal zum Hindernisparcours. Neben schlechten Sichtverhältnissen durch weniger Tageslicht sorgen Schnee und Glatteis für zusätzliche Schrecksekunden. Stürze aus geringer Höhe sind bei älteren Menschen häufig Auslöser schwerer Verletzungen, langer Leidenswege und schlechter Genesung. Diese Stürze ereignen sich daheim im (gewohnten) Lebensumfeld, als Fußgänger im öffentlichen Bereich und aufgrund interner (z.B. krankheitsbedingt) oder externer (Hindernisse, Unfälle) Ursachen.

 

Warum ist Sturzprävention wichtig?

Stürze und deren resultierende Verletzungen bedeuten ein großes Problem für die Österreichische Bevölkerung.

mehr lesen